headerImage
Bipowered

Astrologie

Was sagt Gott über die Menschen, welche Astrologen befragen und sich in ihrem Leben von Astrologie beeinflussen lassen? Die Bibel sagt in Jesaja 47, 13-15 (Simon): „Du hast dich abgemüht mit der Menge deiner Pläne. Sie mögen doch herzu treten und dich retten, die Himmelseinteiler, die Sternenbeschauer, die nach den Neumonden ankündigen, was über dich kommen wird. Seht, sie sind wie Stoppeln geworden, Feuer verbrannte sie. Sie werden nicht ihr Leben aus der Gewalt der Flamme erretten können … Sie irren umher, ein jeder nach seiner Seite; keiner ist dein Retter.“

Astrologie ist eine Kunst der Wahrsagerei, welche lehrt, daß die verschiedenen Stellungen der Sonne, des Mondes und der Planeten am Himmel auf einzelne Menschen einen Einfluß ausüben sowie den Lauf menschlicher Ereignisse bestimmen. Das eigentliche Wort für Astrologie in der Hebräischen Sprache meint buchstäblich ‚himmlische Vorhersagung‘. Wahrsagerei ist die Tätigkeit Zukunftsereignisse vorher zusagen, geheime Kenntnisse zu offenbaren durch Zeichen und Omen oder anderen übernatürlichen Kräfte. Gott verbietet die Praktik der Wahrsagerei. Die Bibel sagt in 3. Mose 19, 26 (Simon): „Ihr sollt weder Wahrsagerei noch Zauberei treiben.“

Als die Israeliten im Begriff waren das Verheißene Land Kanaan einzunehmen, warnte Gott sie davor Wahrsagerei zu praktizieren. Die Bibel sagt in 5. Mose 18, 9, 12 & 14 (Simon): „Wenn du in das Land kommst, das der Herr, dein Gott, dir geben will, so sollst du nicht lernen, nach den Greueln dieser Völker zu handeln. … Denn diese Völker, die du aus ihrem Besitz verdrängen wirst, gehorchen Zeichendeutern und Wahrsagern; aber der Herr, dein Gott, erlaubt dir solches nicht.“

Wahrsagerei ist in der Tat als eine ernsthafte Sünde. Die Bibel sagt in 1. Samuel 15, 23: „Denn Ungehorsam ist Sünde wie Zauberei, und Widerstreben ist wie Abgötterei und Götzendienst."

Als König Nebukadnezar einen Traum hatte, ließ er die Zeichendeuter und Weisen und Zauberer und Wahrsager zusammen rufen um ihm zu sagen was er geträumt hatte. Wie reagierten diese auf seine Forderung? Die Bibel sagt in Daniel 2, 10: „Da antworteten die Wahrsager vor dem König und sprachen zu ihm: ‚Es ist kein Mensch auf Erden, der sagen könnte, was der König fordert. Ebenso gibt es auch keinen König, wie groß oder mächtig er sei, der solches von irgendeinem Zeichendeuter, Weisen oder Wahrsager fordern würde‘.“

Die Astrologen von Babylon waren nicht in der Lage den König seinen beschwerlichen Traum zu deuten. Jedoch Gott hatte seinen frommen Propheten Daniel mit den wahren Gaben des Heiligen Geistes ausgestattet, und er wurde vor dem König gebracht um den Traum zu erzählen und zu deuten. Die Bibel sagt in Daniel 2, 27-28: „Daniel fing an vor dem König und sprach: Das Geheimnis, nach dem der König fragt, vermögen die Weisen, Gelehrten, Zeichendeuter und Wahrsager dem König nicht zu sagen. Aber es ist ein Gott im Himmel, der kann Geheimnisse offenbaren. Der hat dem König Nebukadnezar kundgetan, was in künftigen Zeiten geschehen soll. Mit deinem Traum und deinen Gesichten, als du schliefst, verhielt es sich so.“ Mit der Salbung Gottes war Daniel in der Lage des Königs prophetischen Traum zu beschreiben und zu deuten.