headerImage
Bipowered

Bibel

Wie haben wir die Bibel erhalten? Gott selbst hatte bestimmt, was Menschen sagen und niederschreiben sollten. Die Bibel sagt in 2. Petrus 1, 21: „Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht worden, sondern getrieben von dem Heiligen Geist haben Menschen im Namen Gottes geredet.“

Gott ist der Ursprung aller Lehren, die sich in der Bibel befinden. Die Bibel sagt in 2. Timotheus 3, 16: „Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit.“

Die Bibel macht uns mit Jesus Christus bekannt. Die Bibel sagt in Hebräer 1, 1-2: „Nachdem Gott vorzeiten vielfach und auf vielerlei Weise geredet hat zu den Vätern durch die Propheten, hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch seinen Sohn, den er eingesetzt hat zum Erben über alles, durch den er auch die Welt gemacht hat.“

Für welchen Zweck wurden die Heiligen Schriften nieder geschrieben? Die Bibel sagt in Römer 15, 4: „Denn was zuvor geschrieben ist, das ist uns zur Lehre geschrieben, damit wir durch Geduld und den Trost der Schrift Hoffnung haben.“

Was kann die Heilige Schrift für jemand tun, der ihren Worten glaubt? Die Bibel sagt in 2. Timotheus 3, 15(Bruns): „Du kennst von Kindesbeinen an die Heiligen Schriften. Sie können dir den rechten Weg zeigen, der zum Heil führt, wenn du nur auf Jesus Christus vertraust.“

Unter welchen Bedingungen ist das Verständnis für himmlische Dinge verheißen? Die Bibel sagt in Sprüche 2, 1-6: „Mein Sohn, wenn du meine Rede annimmst und meine Gebote behältst, so daß dein Ohr auf Weisheit achthat, und du dein Herz der Einsicht zuneigst, ja, wenn du nach Vernunft rufst und deine Stimme nach Einsicht erhebst, wenn du sie suchst wie Silber und nach ihr forschst wie nach Schätzen; Dann wirst du die Furcht des Herrn verstehen und die Erkenntnis Gottes finden. Denn der Herr gibt Weisheit, und aus seinem Munde kommt Erkenntnis und Einsicht.“

Man ignoriere nicht die Lehren, welche einem unangenehm sind. Die Bibel sagt in Jeremia 26, 2 (Simon): „ … Rede … alle Worte, die ich dir geboten habe, ihnen zu sagen; kein Wort sollst du weglassen.“

Wenn man nicht versteht, was man liest, dann ist der Heilige Geist da, um einem zu helfen. Die Bibel sagt in Johannes 16, 13-14: „Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er’s nehmen und euch verkündigen.“

Die Bibel ist ein Wegweiser, um zu zeigen wie man leben soll. Die Bibel sagt in Psalm 119, 19: „Ich bin ein Gast auf Erden; verbirg deine Gebote nicht vor mir.“

Die Bibel gibt uns Weisheit. Die Bibel sagt in Psalm 119, 99: „Ich habe mehr Einsicht als alle meine Lehrer; denn über deine Mahnungen sinne ich nach.“

Die Bibel bietet ihnen Hilfe an, wenn der Weg für sie unklar erscheint. Die Bibel sagt in Psalm 119, 105: „Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.“

Die Bibel gibt uns die Gebote Gottes, die nicht geändert werden dürfen. Die Bibel sagt in Matthäus 5, 18: „Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfel vom Gesetz, bis es alles geschieht.“

Wie sollte man Gottes Wort studieren? Die Bibel sagt in Jesaja 28, 9-10 (Simon): „Wen will er in Erkenntnis unterweisen und wen über prophetische Botschaft belehren? Entwöhnten von der Milch, Abgesetzten von den Brüsten? Denn Gebot an Gebot, Gebot an Gebot, Satzung auf Satzung, Satzung auf Satzung, hier ein wenig, dort ein wenig.“ Apostelgeschichte 17, 11 sagt: „Diese aber waren freundlicher als die in Thessalonich; sie nahmen das Wort bereitwillig auf und forschten täglich in der Schrift, ob sich’s so verhielte.“

Wen hat Jesus als gesegnet gepriesen? Die Bibel sagt in Lukas 11, 18 (Simon): „Jesus aber sprach: Heil vielmehr denen, die das Wort Gottes hören und befolgen.“