headerImage
Bipowered

Ehebruch

Gottes Gebote verbieten Ehebruch. Die Bibel sagt in 2. Mose 20, 14: „Du sollst nicht ehebrechen.“

Den Ehepartner zu wechseln möge nach dem Gesetz des Landes erlaubt sein, aber Gott nennt es Ehebruch. Die Bibel sagt in Lukas 16, 18: „Wer sich scheidet von seiner Frau und heiratet eine andere, der bricht die Ehe; und wer die von ihrem Mann Geschiedene heiratet, der bricht auch die Ehe.“

Sinnliche Begierde ist eine Art von Ehebruch. Die Bibel sagt in Matthäus 5, 27 –28: „ Ihr habt gehört, daß gesagt ist (2. Mose 20, 14): ‚Du sollst nicht ehebrechen.‘ Ich aber sage euch: Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen.“

Wie verhielt sich Jesus einer Frau gegenüber, die des Ehebruchs beschuldigt wurde? Die Bibel sagt in Johannes 8, 10-11: „Jesus aber richtete sich auf und fragte sie: Wo sind sie (deine Verkläger), Frau? Hat dich niemand verdammt? Sie antwortete: Niemand, Herr. Und Jesus sprach: So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr.“

Es ist der Wille Gottes, daß wir sexuelle Unsittlichkeiten vermeiden. Die Bibel sagt in 1. Thessalonicher 4, 3: „Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung, daß ihr meidet die Unzucht.“