headerImage
Bipowered

Gott

Welche zwei Charaktereigenschaften zeichnen Gott aus? Die Bibel sagt in Psalm 145, 17 (Menge): „Gerecht ist der Herr in all seinem Walten und liebreich in all seinem Tun.“

Wie wird Gott in der Heiligen Schrift beschrieben. Die Bibel sagt in 5. Mose 32, 4 (Menge): „Er ist ein Fels, vollkommen ist sein Tun, denn alle seine Wege sind recht; ein Gott der Treue und ohne Falsch, gerecht und wahrhaftig ist er.“

Wie mächtig ist Gott? Die Bibel sagt in Hiob 36, 5: „Siehe, Gott ist mächtig und verwirft niemand; er ist mächtig an Kraft des Herzens.“

Kann man Gott vertrauen, daß er seine Verheißungen hält? Die Bibel sagt in 5. Mose 7, 9: „So sollst du nun wissen, daß der Herr, dein Gott, allein Gott ist, der treue Gott, der den Bund und die Barmherzigkeit bis ins tausendste Glied hält die ihn lieben und seine Gebote halten.“

Beschreibe Gott mit einem Wort. Die Bibel sagt in 1. Johannes 4, 8: „Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist die Liebe.“

Gott ist barmherzig. Die Bibel sagt in Psalm 86, 15: „Du aber, Herr, Gott, bist barmherzig und gnädig, geduldig und von großer Güte und Treue.“

Gott ist unparteiisch. Die Bibel sagt in Apostelgeschichte 10, 34-35: „Petrus aber tat seinen Mund auf und sprach: Nun erfahre ich in Wahrheit, daß Gott die Person nicht ansieht; sondern in jedem Volk, wer ihn fürchtet und recht tut, der ist ihm angenehm.“

Wie weit ging Gott, um uns Menschen eine gute Zukunft zu garantieren. Die Bibel sagt in Johannes 3, 16: „Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“

Gott hat uns den größten Beweis wahrer Liebe gegeben. Die Bibel sagt in 1. Johannes 4, 9-10: „Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, daß Gott seinen eingeborenen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen. Darin besteht die Liebe; nicht, daß wir Gott geliebt haben, sondern daß er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden.“

Gott hat Freude an der Gnade und Barmherzigkeit, die er den Menschen erweist, obwohl sie diese nicht verdient haben. Die Bibel sagt in Micha 7, 18: „Wo ist solch ein Gott, wie du bist, der die Sünde vergibt und erläßt die Schuld denen, die übriggeblieben sind von seinem Erbteil; der an seinem Zorn nicht ewig festhält, denn er ist barmherzig!“

Gottes Segen wird nicht nur über die guten Menschen ausgeschüttet. Die Bibel sagt in Matthäus 5, 45-46: „Er läßt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und läßt regnen über Gerechte und Ungerechte. Denn wenn ihr liebt, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die Zöllner.“

Gott war nichts zu viel. Er möchte uns alles schenken. Die Bibel sagt in Römer 8, 32: „Der auch seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern hat ihn für uns alle dahin gegeben – wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken?“

Gott liebt uns wie ein liebender Vater. Die Bibel sagt in 1. Johannes 3, 1: „Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, daß wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch! Darum kennt uns die Welt nicht; denn sie kennt ihn nicht.“

Die Liebe Gottes gleicht einem Zufluchtsort. Die Bibel sagt in Psalm 36, 8: „Wie köstlich ist deine Güte, Gott, daß Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben.“

Wir sollen dem Beispiel Gottes folgen. Die Bibel sagt in 1. Johannes 4, 11: „Ihr Lieben, hat uns Gott so geliebt, so sollen wir uns auch untereinander lieben.“

Liebe erfordert manchmal Züchtigungen. Die Bibel sagt in Hebräer 12, 6: „Denn wen der Herr lieb hat, den züchtigt er, und er schlägt jeden Sohn, den er annimmt.“

Gott gibt uns nicht auf. Die Bibel sagt in Jeremia 31, 3: „Der Herr ist mir erschienen von ferne: Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.“

Kann ein Kind Gottes von der Liebe Gottes getrennt werden? Die Bibel sagt in Römer 8, 38-39: „Denn ich bin gewiß, daß weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.“